Die #1 Plattform, um Startups im deutschsprachigen Raum zu entdecken.

Space

STARTUP WATCHLIST

Kuratiert von

Space Startups
Space
Info
Elevator Pitch
2018
Renens
ClearSpace provides satellite and debris removal services to the space industry.
2019
Meckenbeuren
yuri macht biologische Forschung in Mikrogravitation für alle zugänglich, da Forschung ohne Schwerkraft enormes Potential bietet.
2018
München/Bayern
OroraTech entwickelt ein System zur globalen Waldbrandfrüherkennung und -beobachtung.
2018
Augsburg
Wir ermöglichen den kostengünstigsten und flexibelsten Transport von Kleinsatelliten in die näheren Erdumlaufbahnen.
2018
Neuenstadt am Kocher
HyImpulse entwickelt revolutionäre, kostengünstige und grüne Hybridraketenantriebe für Kleinträgerraketen
2020
Freiburg im Breisgau
ConstellR wird der führende Anbieter von täglichen, globalen Temperaturkarten, die als fundamentale Datengrundlage für Smart Farming dienen.
2020
Munich and Darmstadt
Vyoma delivers safe and automated satellite operations by merging debris-tracking from space and AI, drastically reducing mission costs.
Sponsored By
Space
HIRSCH Engineering Solutions – Ihr Partner für Präzisionsteile und Baugruppen im Raumfahrtbereich.
#Space

Top-Startups aus im Raum DACH - Thema: Weltraum

Immer am 4. Mai ist es wieder so weit: Star Wars Day („May, the fourth“). Die Existenz dieses Tages allein zeigt, wie groß unser aller Begeisterung für die unendlichen Weiten des Weltraums, die Raumfahrt und alles, was damit zusammen hängen könnte, ist. 

Daher haben wir eine Startup Watchlist zum Thema “Space” erstellt, um 7 potentialträchtige Startups aus dem deutschsprachigen Raum vorzustellen, für die der Himmel nicht das Limit, sondern höchstens der Anfang ist. 

 

Warum eine Watchlist zum Thema Weltraum/Space?

In der Vergangenheit war Raumfahrt den meisten Menschen lediglich aus Science-Fiction Filmen oder Dokumentationen staatlich initiierter Forschungsmissionen bekannt. Dabei ist die Vorstellung, mit Raumschiffen zu reisen und andere Planeten zu betreten oder gar zu besiedeln, ebenso alt wie faszinierend. 

Doch spätestens seit den 1960er-Jahren und dem Beginn der bemannten Raumfahrt waren die Fragen in etwa stets die gleichen:

  • Was gibt es “da draußen”?
  • Was bedeutet das für uns auf der Erde?
  • Wie weit sind wir noch davon entfernt, den Weltraum für uns nutzen zu können?
  • Ist es überhaupt realistisch, dass diese Vorstellung irgendwann Realität wird?
  • Welche Lösungen und Ansätze existieren dazu bereits und was wird die Zukunft bringen?

 

Hierauf konkrete Antworten zu finden, ist heute kaum leichter als zu den Anfängen der Raumfahrt. Aber es sind aktuell zweifelsohne zwei eindeutige Entwicklungen zu erkennen:

  1. Nach über sechs Jahrzehnten Forschung stehen wir nun am Beginn eines neuen Kapitels in Sachen “Space Exploration”. 
  2. Mit den jüngsten technologischen Fortschritten rückt auch das Thema Space immer weiter in den Fokus privatwirtschaftlicher Unternehmen, die das langfristige Potenzial erkennen und die Möglichkeiten des Weltraums erschließen wollen.

Ein zweites “Space Race” läuft bereits .
Schneller, breiter, konkreter und kommerzieller.
Nicht mehr allein zwischen Staaten.

Schnell denkt man dabei primär an bereits erfolgreiche Gründer und bekannte Persönlichkeiten aus Amerika, wie Elon Musk (SpaceX), Jeff Bezos (Blue Origin) und Richard Brandson (Virgin Galactica), die mit enormen Ressourcen und großen Zukunftsvisionen ihre Projekte vorantreiben. Beispielsweise das von Elon Musk gegründete Unternehmen SpaceX verfolgt die Vision, den Mars bis 2025 zu besiedeln. Ein weiteres Beispiel unter dem Schirm von SpaceX ist Starlink, das mit Hilfe von Satelliten ein weltweites Internet-Angebot erzeugen will, um auch ländliche und abgelegene Gebiete mit Internetzugang zu versorgen. Aus unserer Sicht sind das alles sehr visionäre und faszinierende Ansätze, die uns mit Euphorie in die Zukunft blicken lassen.

Doch abseits dieser großen, prominenten Vorreiter gibt es weltweit mehrere Hundert wirklich beeindruckende, erfolgversprechende Startups. Darunter auch zahlreiche Unternehmen aus dem deutschsprachigen Raum, die mit innovativen Ansätzen in ganz neue Geschäftsfelder vordringen möchten. 7 dieser potentialträchtigen, hoch ambitionierten Teams möchten wir auf unserer Watchlist zum Thema Space vorstellen. 

Dabei stehen diese Gründerteams und ihre Lösungen stellvertretend für die gesamte deutschsprachige Startup-Szene im Bereich Space/Raumfahrt, welche sich nach unserer Recherche grob in drei Gruppen einteilen lässt: 

  1. Startups, die Raketen, Triebwerke, Kleinsatelliten, Startvorrichtungen, Bauteile und/oder technische Komponenten dafür entwickeln
  2. Startups, die durch die Analyse von Satellitendaten Mehrwert für verschiedenste Zielgruppen (Landwirtschaft, Bergbau, Stadtplanung, etc.) hier auf der Erde erzeugen
  3. Startups die Software und Services für aktuelle oder künftige Raumfahrtanwendungen anbieten

 

Anmerkung: Bei der Erstellung der Watchlist haben wir darauf geachtet, dass alle drei Gruppen darin vertreten sind.

 

Wollen wir hoffen, dass es diesen Pionieren gelingt, ein Stück Science-Fiction wahr zu machen und den Weltraum (für uns alle) weiter zu erobern. Wir drücken fest die Daumen. May the force be with.. them! 🚀

1,4 Billionen €
soll die Größe des kommerziellen Raumfahrtmarktes bis 2030 betragen
3400 Satelliten
kreisten Ende Dezember 2020 um die Erde
16,8 Milliarden
wurden zwischen 2015 und 2019 in Raumfahrt-Startups investiert

Teilen via

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email